SG Narva - Turnsport 11 13:12 (Abbruch 51.Minute)

Etwas sonderbar mutet es schon an, wenn man über einen Spielabbruch in der Kreisliga berichten muss. Warum es dazu kommen musste, wird wohl später zu klären sein.

Das Spiel begann sehr gut für unsere Damen. Sie hatten den Gegner jederzeit im Griff und vor allem Stephanie Brehmer bekamen die Weddingerinnen nicht unter Kontrolle. Aber schon jetzt war das Spiel geprägt von kleineren Nickligkeiten, die eine aufgeheizte Atmosphäre schufen. Zunächst behielt unsere Vertretung aber kühlen Kopf und wurde mit einem 9:4 Pausenstand belohnt.

Leider setzte sich diese Souveränität nicht in der zweiten Periode fort und die Turnsportlerinnen kamen Tor um Tor heran. Nach 50:22 Minuten gespielter Zeit dann folgende Begebenheit: Ein Gerangel um den Ball, Michi legt diesen nach Pfiff nicht sofort auf den Boden, das Spielgerät wird ihr von einer Opponentin entrissen und an den Kopf geworfen (ob mit Absicht - das sei dahingestellt). Daraus entwickelt sich dann ein Handgemenge zwischen diesen beiden, zu dem sich auch noch ein Zuschauer gesellt, der auf unsere Spielerin losgeht. Dies ruft Trainer Thomas Berg auf den Plan, der den Angreifer sehr bestimmt in seine Schranken verweist. Dem Schiedsrichter blieb nach diesen Ereignissen nichts anderes übrig, als das Spiel abzubrechen. Der HVB setzte daraufhin das Spiel im Horst-Korber-Sportzentrum neu an. Dieses ging dann mit 16:23 verloren.

Tor: Christine Klein

Feld: Stephanie Brehmer (7 Tore), Mandy Görlich (3), Michaela Elschkowski (1), Angelina Weiß (1), Katrin Bleckat (1), Anett Wojtkowiak und Birgit Ness