SG Narva - SG GM/BTSV 1850 III 17:11

Durchwachsene Leistung reicht zu sicheren zwei Punkten.

Um wieder auf den dritten Tabellenrang vorzurücken, war ein Sieg gegen GutsMuths Pflicht. Dass dieser durchaus möglich sein würde, wussten wir spätestens seit dem Hinspiel, das von uns mit 25:14 gewonnen wurde.

Aber die erste Halbzeit war gekennzeichnet von einer extrem hohen Fehlerquote bei Offensivaktionen, die keine Mannschaft nutzen konnte, um sich einen vorentscheidenden Vorteil zu verschaffen. Der Pausenstand von 5:3 zeigt, dass sich beide Teams an Harmlosigkeit überboten.

Im zweiten Abschnitt wurde den exakt elf Zuschauern mit gesteigertem Tempo auch eine etwas kurzweiligere Begegnung geboten. Erstaunlich war nur, dass wir anscheinend über die bessere Kondition verfügten und die Gäste schon nach drei Vierteln des Spiels mit fünf Toren im Hintertreffen lagen. Diesen Vorsprung verteidigten wir bis zum Ende ohne große Mühe.

Fazit: In der Offensive muss endlich mehr Variation erkennbar sein, denn sonst kann man gegen stärkere Gegner auf Dauer nicht bestehen.

Tor: Ute Lehfeld

Feld: Katrin Bleckat (5), Melinda Grell (4/3), Mandy Görlich (3/2), Anett Wojtkowiak (2), Stephanie Brehmer (1), Christine Klein (1), Anja Fechner (1) und Birgit Ness


Die Frauenmannschaft der SG-Narva wird unterstützt durch: