SC Charlottenburg II - SG NARVA 8:10

Dritten Platz gefestigt.

Mit viel Respekt ging es zum defensivstärksten Team der Liga. Denn immer noch musste auf die Hawaii-Urlauberin Steffi Trzecinski verzichtet werden. Wenigstens hatte Michaela ihre Sperre abgesessen und konnte wieder mit von der Partie sein.

Es wurde das erwartet schwere Spiel, in dem die Abwehrreihen dominierten. Wir fanden aber zuerst den Weg, die Deckung des Gegners zu überwinden. Endlich hatte auch die ansonsten eher lauffaule Stephanie Brehmer eingesehen, dass man ja auch mal Wechsel laufen könnte. Und siehe da - es klappte! So gingen wir nach einer 3:0-Führung immerhin noch mit 5:3 in die Unterbrechung.

Nach der Pause erzielten die Gastgeberinnen sofort das Anschlusstor, das uns aber nicht aus dem Konzept brachte. Wieder einmal großartig von unserer Torhüterin unterstützt zogen wir mit vier Toren davon und ließen uns den verdienten Sieg nicht mehr nehmen.

Fazit: Diese Hürde ist genommen. Nun gilt es, am nächsten Spieltag mit dem TuS Hellersdorf den nächsten Konkurrenten um den dritten Rang zu distanzieren.

Tor: Ute Lehfeld

Feld: Stephanie Brehmer (3), Katrin Bleckat (3), Melinda Grell (2/1), Anett Wojtkowiak (1), Anja Fechner (1), Katrin Schmieglitz, Christine Klein und Anett Zimmer


Die Frauenmannschaft der SG-Narva wird unterstützt durch: