SG Humboldt-Bären - SG NARVA II 30:20
Es gibt eben nichts geschenkt
Ohne einen einzigen echten B-Jugendlichen trat die B2 im letzten Saisonspiel auswärts bei der SG Humboldt-Bären an. Dies gefiel dem gegnerischen Trainer gar nicht, wollte er wohl für seine im Schnitt 2 Jahre älteren Spieler zum Abschluss noch mal einen „richtigen“ Gegner haben. Doch dass seine Mannschaft nach wenigen Minuten bereits mit 1:5 zurückliegen sollte, damit hatte er wohl nicht gerechnet.

Die Jungs begannen gut und konnten sich schnell ein paar schöne Tore herausspielen. Besonders der reine 99er-Rückraum zeigte in den ersten Minuten, was er konnte. Carl mit ein paar schönen Würfen, Moritz und Patrick mit gutem Zusammenspiel.

Doch bereits nach etwa 10 Minuten hielt der Schlendrian Einzug. Beim Stand von 4:7, immer noch sicher führend, ermöglichten leichte Ballverluste sowie etwas Pech im Abschluss dem Gegner leichte Tore. Außerdem taten sich die Jungs mit der etwas großzügigen Regelauslegung in Sachen Zweikampfhärte etwas schwer. So sah der Gegenspieler von Ben, der ihn unzählige Male zu Boden brachte, lediglich die gelbe Karte. Und so kam es, dass aus dem 4:7 plötzlich ein 15:9 wurde! Als wir in den letzten 5min auch noch Justin als 7. Feldspieler aus dem Tor nahmen, gab es auf der gegnerischen Bank kein Halten mehr. Lauthals wurde doch bekundet, wie verboten dieses sei und auch das "fachkundige" Publikum stieg schnell in diese Diskussion mit ein. Der noch junge Schiedsrichter behielt aber die nötige Ruhe und ließ das Spiel nach kurzer Erläuterung weiterlaufen, ehe es beim Stand von 17:10 in die Kabine ging.

Unbekümmert in Halbzeit zwei gehend - man hatte ja nichts mehr zu verlieren - entwickelte sich nun, nach zwei schnellen Toren des Gegners, ein ausgeglichenes Spiel. Besonders die Variante mit Justin als zusätzlichem Feldspieler, der neben 3 Toren auch einmal Basti ins Gesicht traf, brachte den Gegner oft in Probleme. Leider ermöglichte es der Spielgemeinschaft aber auch, zwei einfache Tore zu erzielen. Doch die Jungs bewiesen super Moral und ließen sich von der ruppigen Spielweise des Gegners nicht kleinkriegen. Dass dann auch noch Bemerkungen wie „lern du erstmal Handball bzw. die Regeln“, von der gegnerischen Bank kamen, nachdem man sich über einige harte Aktionen gegen unsere Spieler beschwerte, bedarf keines weiteren Kommentars. Der Verantwortliche musste dann auch noch, 30 Sekunden vor dem Abpfiff, beim Stand von 30:20, unbedingt seine Auszeit nehmen. Diese brachte aber nichts mehr ein und so blieb es bei der 10-Tore-Führung für die Bären.

Am Ende ein verdienter Sieg der Bären, hatten wir heute doch einfach zu viele Fehler gemacht.

Die Jungs nahmen das ganz gelassen, konnten sie diese Niederlage als reine C-Jugend gegen fast ausschließlich ältere B-Jugendliche gut einordnen und wussten auch, wo es heute haperte. Die bei einem Sieg versprochene Pizza gibt es am Montag trotzdem für die tapferen Kämpfer.

Fazit: Gut begonnen, viele Fehler, gut gekämpft und viel gelernt.

--------------------

Anmerkung TF: Großer Dank gilt dem Verfasser, der sich spontan bereit erklärte, die B2 zu betreuen, da der Trainer die Knochen bei der ü32 hinhielt.
SE
Tor:Justin Kluge (3/1)
Feld:Carl Lautenschläger (6), Andrej Merz (2), Marcel Hufnagel, Ben Hoffmann, Sebastian Utes (1), Patrick Alberts (5), Moritz Deutscher (2), Martin Wieczorek, Robert Kurzweil (1)