TSV Rudow - SG NARVA 26:31
Toller Pokalauftritt wird in den Schlusssekunden zur Nebensache...
Einen wirklich großartigen Pokalfight lieferte unsere mB, die krankheits- und verletzungsbedingt von vier C-Jugendlichen verstärkt wurde, am Dienstagabend in Rudow. Unterstützt von einem kleinen, aber lautstarken Anhang gelang nach der 14:13-Pausenführung nach etwa 42 Minuten die Vorentscheidung (27:20). Die Stimmung war ausgelassen und auf den Rängen wurde schon gefeiert, als 22 Sekunden vor Schluss die letzte Aktion des Spiels in einer Auszeit besprochen wurde.

Der angesetzte Kempa ging ins Leere, so dass Rudow noch einmal einen Schnellangriff laufen konnte. Für die nun folgende Szene gibt es rational keine Erklärung: Der Sieg ist unter Dach und Fach, ein weiterer Gegentreffer wäre also belanglos. Dennoch fühlt sich einer unserer Akteure anscheinend noch mitten im Kampf um die Meisterschaft. Vollkommen unnötig, absolut übermotiviert, total dämlich will er DREI SEKUNDEN vor Spielende den angreifenden Spieler am Torerfolg hindern, erwischt den in voller Bewegung befindlichen Rudower mit dem Unterarm im Gesicht. Klare Konsequenz: Rote Karte mit Bericht. Aber noch schlimmer: Der Gegenspieler bleibt verletzt liegen, hat offensichtlich starke Schmerzen. Wie sich wenig später herausstellte, wurde der Kiefer schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Die Partie wurde nicht mehr angepfiffen, hitzige Worte fielen auf Seiten der Gastgeber. Absolut verständlich und sicherlich der Emotion geschuldet. Deshalb messe ich den ungebührlichen Äußerungen eines alten Bekannten mir und vor allem unserem 16-jährigen Spieler gegenüber auch nicht derartig viel Bedeutung bei.

Eine ruhige Rückfahrt wurde es. Erst recht, als der Krankenwagen an uns vorbeifuhr. Ein Häufchen Elend wurde nach Hause begleitet, das immer wieder fragte, was es nun tun solle. Ich hatte keine Antwort, kein adäquates Rezept für das passende Verhalten in den folgenden Tagen.

Uns, als Verein, und dem fehlbaren Spieler bleibt nur, dem Verletzten auf diesem Wege gute Besserung zu wünschen! Es tut uns allen sehr leid, dass ein sportlich wirklich toller und fairer Wettkampf so endete.

Wir hoffen, der TSV Rudow räumt unserem Spieler die Möglichkeit ein, sich persönlich mit dem Verletzten in Verbindung zu setzen.

Kontakt: torsten@sg-narva.de
TF