SG NARVA - OSC-Schöneberg-Friedenau 30:27
Eier, wir brauchen Eier!
Der Ausspruch Oliver Kahns vor ein paar Jahren nach einer Niederlage seines FC Bayern, als ihn ein Reporter fragte, warum seine Truppe sich ohne Gegenwehr in eine Niederlage ergab, um an die Charakterstärke des Teams zu appellieren, hat Kultstatus. Heute zeigte die mB1 diese Tugend, obwohl in dieser Saison schon oft gesehen, wohl auf die bemerkenswerteste Art und Weise.

Das Spiel begann wie immer, zwei Bälle wurden gesucht und gefunden. Die jungen Schiedsrichterinnen prüften diese gewissenhaft auf Beschaffenheit sowie Härtegrad und pfiffen das Spiel, bei dem es schon ein wenig um die kommende Ausgangsposition im Kampf um Platz 3 ging, pünktlich um 15:30 Uhr an.

Doch was war das? Ähnlich der mC-Jugend gestern, die das Spiel gegen die Füchse schon in den ersten Minuten abschenkte und besonders nach der Pause nur punktuell/ auf wenigen Positionen die besagten "Eier" zeigte, ergab man sich während der Anfangsphase fast schon kampflos den fast fehlerfrei aufspielenden Schönebergern. 1:9 lautete der Zwischenstand nach 12 Minuten, ehe die Stimmen unserer "Männer" langsam tiefer wurden, sich vor dem Kontrahenten imposanter aufgebaut und eigene Durschschlagskraft zelebriert wurde. Und auf einmal stand es 6:10! Dann ein kurzer Einbruch, einhergehend mit sehr penibler Regelauslegung der Mädels in schwarz, der bei 7:13 jedoch nicht zum "Leistenbruch" führte. Denn nun war der Testosteronspiegel endlich wieder auf altersüblichem Niveau und verhalf zum 14:18 zur Pause.

Und somit war alles wieder offen und für den zweiten Abschnitt bereitet. Wir blieben dran, verkürzten den Rückstand weiter auf 16:19, bevor wir eine höchst diskussionswürdige Zeitstrafe kassierten (Torschütze läuft ohne den Anwurf zu behindern und weit entfernt vom Ball durch den "Anwufkreis"). Die folgende Nachfrage unseres Trainers wird ohne Ansatz eines Erklärungsversuchs mit der nächsten Strafe bedacht. Zwei Minuten kämpften dann vier Spieler heldenhaft vor einem sich jetzt zu einer noch nie (im B-Jugendbereich) gesehenen Leistung aufschwingenden Oliver Kahn/Jogi Bitter/Philipp Kozik (Irgendeiner von denen war das!) im Tor. 17:20 nach dieser Phase - und dann ging es richtig los. Die schon in der A-jugend aushelfenden Akteure Daniel und Adrian brechen durch, markieren ihre Treffer mit Vehemenz. Paul auf Linksaußen gelingt fast alles, Micha jagt das Ding unter die Latte, Jonas beruhigt umsichtig, Und hinten wiederholt dieser Torhüter, der immer größer zu werden schien. Da war einfach gar nichts mehr zu machen für die Dreifach-Spielgemeinschaft, die jetzt immer fehlerhafter agierte. Über 21:21 und 26:23 gelang der aufgrund des unbändigen Einsatzwillens vollauf verdiente Sieg.

Fazit: Ja, heute war Ostern. Eiersuche erfolgreich! Viele Faktoren führten zum Erfolg: Hatte der Coach gezielte Reizpunkte gesetzt oder war es die Tatsache, dass der Berichteschreiber (zur 2. Hälfte auf der Bank erschienen) über Peinlichkeiten hätte schreiben müssen? EURE EHRE war es, die EUCH gepackt hat! Eine tiefe Verneigung für diesen Fight, MÄNNER!
TF