SG Narva - TSV Rudow 17:18

Nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen Hermsdorf (26:25) kommen nun auch mannschaftsinterne Differenzen hinzu.

Der Start verlief, obwohl wir hoch motiviert waren, zunächst nicht nach unseren Vorstellungen. Nach etwa 5 Minuten stand es 1:3 für die Gäste. Mit der Zeit kamen wir auf ein Tor heran und das durch einen Tempogegenstoß, der vom eigenem 9-Meter-Bereich abgeschlossen wurde (Traumtor). Nach dem Jubel verfielen wir aber wieder in einen Halbschlaf und Rudow zog wieder mit drei Toren davon. Am Ende der ersten Halbzeit stand es 08:11 für die Gäste aus dem Berliner Süden.

Nachdem wir in der Hinrunde eine gehörige Klatsche bekommen hatten, sah es diesmal nicht so schlimm aus. In der Halbzeit wurde nun über die Rollenverteilung im Angriff diskutiert, daraus entwickelte sich allerdings eher ein kleiner Streit!!!! Zwei unserer Spieler fühlten sich alleingelassen und unser Angriffsspiel wurde mit der Zeit weniger gefährlich. Rudow spielte nun erfahren auf und hatte bis 10 Minuten vor Schluss das Spiel in der Hand. Doch dann die Wende, die durchaus überraschend kam. Wir verkürzten den Abstand bis auf ein Tor, dann wieder Rudow , sie zogen wieder mit zwei Toren davon und so ging es bis zum Ende. In den letzten Minuten probierten wir eine Manndeckung, die uns aber nicht sehr viel weiter brachte. Aufgrund unseres Torwarts (Moritz Dey), der mit einer spitzen Leistung im Tor stand, verloren wir mit nur einem Treffer. Letztendlich unverdient. 

Fazit: Durch gute kämpferische Leistung verloren wir mit einem Treffer. Im Training müssen wir unbedingt an unserer Chancenverwertung arbeiten. Jedoch ist unsere Mannschaft nun in ungleiche Gruppen gespalten, wie sich die Situation entwickeln wird, werden wir hoffentlich im Training bestimmen können.

Oliver Schnürle (Spieler C-Jugend)