TSV Rudow - SG NARVA 32:13
Geschwächtes Team zeigt eine Halbzeit lang, was schon in ihm steckt...
Der haushohe Favorit aus Rudow (fast ausschließlich älterer Jahrgang), der in der Verbandsliga nur den Füchsen unterlegen war, und dort, so der Gegner eben nicht Füchse oder Lira/Preussen heißt, die meisten Kontrahenten mit 20 Toren oder mehr distanziert, war erwartungsgemäß eine Nummer zu groß für uns.

Aber gerade im ersten Abschnitt, als wir großartige Defensivarbeit leisteten, zeigte unsere Truppe (fast ausschließlich jüngerer Jahrgang) gute Ansätze, obwohl einigen schon der übergroße Respekt anzusehen war. Hinzu kam, dass Daniel Hernández Garcia krankheitsgeschwächt schon 50 Minuten in der B-Jugend Vollgas gegeben hatte und Richard, ebenfalls krank, heute völlig neben den Schuhen stand. Aber egal! Das Team vollbrachte eine gute Leistung und ging etwas unglücklich statt mit 13:8 dann 14:7 in die Pause.

Den schon erwähnten Ermüdungserscheinungen und der ungewohnt körperbetonten Spielweise des Gastgebers war es denn geschuldet, dass der zweite Durchgang etwas deutlicher verloren wurde.

Aber, MÄNNER: Heute haben wir gesehen, wo wir im nächsten Jahr hin wollen. Ihr seid technisch/taktisch schon auf einem guten Weg. Die Rudower sind körperlich eben noch etwas weiter. Mit voller Leistungsstärke hätten wir wohl einen Rückstand von etwa 10 Toren realisieren können. Aber auch so attestierte uns das sehr faire Rudower Publikum, besser gewesen zu sein als viele Gegner der aktuellen Verbandsliga!

Also, erst mal ausruhen, um am Mittwoch im Nachholspiel bei ACB/Eintracht II alles zu geben.

Achso: Dennis und ich sind "verdammt noch mal" sehr stolz auf Euch!
TF
Tor:Philipp Kozik, Ludwig Mai
Feld:Michael Schäler (1), Hannes Klum (4), Robert Kurzweil, Christopher Rüsch, Jonas Ansohn (1), Gabriel Hernández Garcia (1), Richard Rabenalt (1), Tobias Kroggel, Leonard Klinkenstein (3), Daniel Hernández Garcia (2)