zum Vergrößern anklicken
Bilder      bewegte Bilder (Flash)      zum Archiv
Zum dritten Mal verweilten wir für 7 Tage in dem Jugendferiendorf Ahlbeck mit all unseren Jugendmannschaften.

Keine Mannschaft reiste vollzählig an, daran können wir für das nächste Jahr noch arbeiten, allerdings waren es dieses Jahr wieder mehr Kinder als je zuvor. Dieses Jahr waren Mädchen und Jungen der Mini-Mannschaft bis hin zur A-Jugend dabei.

Anders als im letzten Jahr konnten wir diesmal „ausschlafen“, da das Frühstück eine halbe Stunde später (8:30 Uhr) angesetzt war. Alle Mahlzeiten nahmen die Teilnehmer von NARVA gemeinsam im Essensaal des Lagers ein. Wie dem Feedbackbogen zu entnehmen war, herrschte große Zufriedenheit über das reichhaltige Angebot bei allen Beteiligten.

Nach dem obligatorischen Frühsport vor dem Frühstück folgten Trainingseinheiten nach der ersten Mahlzeit und nach dem Mittagessen.

Die Trainer haben probiert, das Programm so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, wobei ganz klar gesagt werden muss, dass das Trainingslager insbesondere die individuelle Fitness und den Mannschaftsgeist stärken sollte. Deswegen kamen wir um die morgendlichen Joggingrunden nicht drum rum.

Um die teilweise anstrengen Übungen mit lustigen Momenten auszugleichen, wurden aus jedem Bereich des Handballsports, aber auch anderer Sportarten, Aspekte einbezogen.

Wir hoffen, dies ist uns gelungen und der Spaß kam insgesamt nicht zu kurz, trotz heftigem Muskelkater.

Am Dienstag veranstalteten wir gemeinsam mit den Volleyballerinnen aus Stralsund ein Lagerfeuer mit Stockbrot/Knüppelteig und Marshmallows. Das Wetter spielte erfreulicherweise mit und so verlebten wir einen gemütlichen Abend in wohltuender Lagerfeueratmosphäre direkt am Ostseeufer.

Mittwoch gab es wieder unsere traditionelle Ralley (Geländelauf mit Aufgaben an verschiedenen Stationen) und im Anschluss das NARVA-interne Neptunfest.

Am Donnerstag versammelten sich alle Spielerinnen und Spieler in der Pommerhalle (Sporthalle des ansässigen Handballclubs), um das Mixed-Turnier zu spielen. In gemischten Teams spielten unsere Minis Robert und Ruben gemeinsam mit allen anderen Teilnehmern. Wie jedes Jahr eine spaßige Sache. Der Sieger durfte sich gegen die Trainermannschaft versuchen und erzielte ein achtbares Unentschieden. Auf das entscheidende Siebenmeterwerfen musste aufgrund der fortgeschrittenen Zeit leider verzichtet werden.

Ein Novum gab es Donnerstag. Zu nachtschlafender Zeit führten wir für die E-Jugend und D-Jugend eine Nachtwanderung durch. Alle Beteiligten erfreuten sich kleiner Überraschungen, ein Momentum in der dunklen Waldlandschaft, dass wir sicherlich auch im kommenden Jahr auskosten werden.

Freitag und Samstag zeigte sich der Norden noch mal von seiner besten Seite und wir konnten zwischen den Trainingseinheiten die Sonnenstrahlen am Strand genießen.

Alles in allem ein gelungenes Trainingslager Ahlbeck 2008, wie ich finde und auch Euer Feedback wiedergibt.

Für das kommende Jahr haben wir bereits wieder die letzte Schulferienwoche in Ahlbeck reserviert, genaue Infos folgen in den nächsten Wochen über die Trainer. Genaue Infos könnt Ihr auch gerne bei Nico Schwarz oder mir erfragen.

Abschließend möchte ich mich ganz herzlich beim gesamten Trainer-Team und den freiwilligen Helfern aus dem Mannschaften für die tolle Umsetzung des Trainingslagers bedanken.

Trainer/Betreuer: Regine Wielsch, Martina Stampka, Frank Ulbrich, Dennis Hoffmann, Patric Kropp und Nico Schwarz.

Ein Dank gilt auch Philippe Moreau, der während seines Schülerpraktikums bei NARVA Teile des Ablaufplans ausgearbeitet hat, sich aber während dieser Woche als Spieler der männlichen B-Jugend bei zahlreichen Übungen quälen musste.

Wer für das nächste Trainingslager Verbesserungsvorschläge hat, kann sie gerne per Email an Nico Schwarz und mich schicken. Erste Anregungen gaben uns bereits die von Euch ausgefüllten Feedback-Bögen.

Schöne Grüße und viel Erfolg in der neuen Saison wünscht Euch das gesamte Trainergespann.


    Euer Jugendwart

        Michael Hagen
Bilder      bewegte Bilder (Flash)      zum Archiv